Wir müssen uns auf die Seite unseres Rechtsstaates stellen!

Holger Gasse und Karsten Albrecht verurteilen die brutale Gewalt, mit der Demonstranten in der Nacht vom Montag zum Dienstag gegen Polizeibeamte vorgegangen sind. Der CDU-Landtagsabgeordnete Holger Gasse, zu dessen Wahlkreis die Hildegardstaße gehört, sagte dazu: „Ich habe absolut kein Verständnis für die Anwendung von Gewalt gegen Polizisten und für diejenigen, die das gutheißen oder rechtfertigen. Und ich hoffe sehr, dass diejenigen, die gegen unsere Polizeibeamten übergriffig geworden sind, schnell und konsequent zur Rechenschaft gezogen werden.“

Karsten Albrecht, CDU-Stadtrat aus dem Leipziger Süden und Herausforderer der linken Kandidatin im Leipziger Süden bei der Landtagswahl am 1. September ergänzt: „Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass die Menschen in Connewitz die ständigen Gewaltexzesse und die damit einhergehende Stigmatisierung dieses Stadtteils und seiner Bewohner gehörig satt haben. Sie sind froh, dass sich die Polizei nicht einschüchtern lässt. Wir, die Leipziger Zivilgesellschaft, müssen Sorge dafür tragen, dass im Leipziger Osten oder anderen Leipziger Stadtteilen keine Connewitzer Verhältnisse Einzug halten, wo politische Gewalt leider regelmäßig auf der Tagesordnung steht.“

Holger Gasse: „Falsch verstandene Asylromantik wird von bestimmten Gruppen als Deckmantel dafür missbraucht, den Hass gegen den Staat durch Gewalt gegen unsere Polizisten auszuleben und zu schüren. Dem Großteil von uns Leipzigern ist klar, dass die Polizisten rechtmäßig und auch angemessen gehandelt haben. Dafür möchten wir uns ganz herzlich bedanken und den verletzten Beamten gute Genesung wünschen. Es gibt nur leider viel zu wenige, die das auch klar und deutlich artikulieren, dem entgegentreten und sich auf die Seite unseres Rechtsstaates stellen.“

Sächsische Union
Sächsische Landtagsfraktion
CDU Leipzig
Facebook