Meine Praktikumserfahrungen im Landtag

Ich absolviere derzeit ein zweiwöchiges Praktikum beim CDU-Landtagsabgeordneten Holger Gasse in Leipzig. Hier lerne ich die Aufgaben eines Landtagsabgeordneten kennen. Nach einer Einführung konnte ich die Politik gleich in der Praxis erleben. Im Landtag  hatte ich am Rand einer Plenarsitzung die Möglichkeit, im kleinen Kreis mit der Staatsministerin für Kultus, Brunhild Kurth, in Dresden zu sprechen.

Land

Diese Gelegenheit habe ich sehr gerne ergriffen und gemeinsam mit ihr und Holger Gasse ein interessantes Gespräch über das neue Schulgesetz und die Bildungsempfehlung geführt. Ich finde es gut, dass sich die Staatsministerin zum Ziel gesetzt hat, den Schulleitern künftig mehr Entscheidungsspielraum in der Verteilung der Unterrichtsstunden zu geben. Frau Kurth hat im Gespräch deutlich gemacht, dass man die Oberschulen nicht vernachlässigen dürfe. Darüber hinaus spricht sie sich für eine effektive Förderung moderner Technik an Schulen und die bessere Integration von Migranten durch mehr Lehrer aus. Obwohl sie mir erzählt hat, dass es viel Widerstand von einigen Bundesländern gibt, setzt sie sich, was ich sehr gut finde, für bundesweit einheitliche Bildungsstandards, vergleichbare Aufgaben, Tests und Bewertungsmaßstäbe ein.

Holger Gasse betonte im Gespräch die Priorität der Unterstützung und Förderung der sächsischen Lehrer. Vor allem müssen schnell, ausreichend viele und gut ausgebildete Lehrer eingestellt werden, um die Qualität des Unterrichtes abzusichern. Ich bin sehr dankbar, dass sich die Ministerin die Zeit für dieses Gespräch genommen hat und wünsche ihr viel Erfolg, diese Vorstellungen in der Politik umzusetzen. Ich erwarte mit Spannung, was mich noch alles in diesem Praktikum erwartet.

Christoph Coccejus

Sächsische Union
Sächsische Landtagsfraktion
CDU Leipzig
Facebook