Holger Gasse beim „Tag der Städtebauförderung“ im Leipziger Osten

Für den 13. Mai 2017 hatte die Stadt Leipzig interessierte Bürger zum Tag der Städtebauförderung eingeladen. Beim Startschuss in der Eisenbahnstraße war auch der Landtagsabgeordnete für den Leipziger Nordosten, Holger Gasse, mit dabei. Er setzt sich seit Jahren für die Entwicklung des Stadtteiles ein und ist auch mit seinem Wahlkreisbüro in der Torgauer Straße direkt vor Ort tätig.ICE

Seit 1991 flossen bereits weit mehr als 700 Mio. Euro in den Aus- und Umbau unserer Stadt.

Um zu zeigen, dass diese positive Entwicklung auch in Zukunft fester Bestandteil des Leipziger Stadtlebens sein wird, gewährten die Akteure vor Ort aus Verwaltung, Politik und Ehrenamt an diesem Tag interessante Einblicke in ihre Arbeit. Die Leipziger Baubürgermeisterin Dorothee Dubrau eröffnete den ereignisreichen Tag im Informationszentrum Eisenbahnstraße und zeigte sich auf der Eröffnungsveranstaltung vom Engagement der Leipziger begeistert.

Dass in diesem Jahr die Wahl auf den Leipziger Osten rund um Rabet, Kino der Jugend und Mariannenpark fiel, war keineswegs ein Zufall. Denn heute kann man wieder mit Fug und Recht behaupten: „Im Osten geht die Sonne auf!“. Vor wenigen Jahren noch durch Leerstand und Perspektivlosigkeit gekennzeichnet, erlebt auch der Leipziger Osten gerade einen Aufwärtstrend, für den sich Holger Gasse seit Jahren einsetzt: „Die Entwicklung, die man hier vor Ort beobachten kann und verschiedene Projekte, die derzeit in der Planung sind, geben Grund zum Optimismus. Es ist wichtig, auch in Zukunft die Förderung weiter voranzutreiben, um den Leipziger Osten als attraktiven Wohn- und Geschäftsstandort für alle Bevölkerungsschichten zu etablieren.“

Ferdinand Stein

Sächsische Union
Sächsische Landtagsfraktion
CDU Leipzig
Facebook