Auf Stippvisite in der Landeshauptstadt – Holger Gasse lädt Bürger in den Sächsischen Landtag

Wenn Engel reisen…

Mit diesen Worten begrüßte Jörg Lorentz, wissenschaftlicher Mitarbeiter des Landtagsabgeordneten Holger Gasse, eine 50-köpfige Besuchergruppe, die sich am 18. Mai 2017 auf eine Fahrt in die Sächsische Landeshauptstadt Dresden begab. Unter dem Motto „Politik zum Anfassen“ wurde den Plaußiger und Portitzer Bürgern an diesem Tag von Politik bis Kultur Einiges geboten. IMG_2723

Bereits auf dem Weg in Richtung Frauenkirche, Semperoper und Co. durften sich die Teilnehmer auf ein erstes Highlight freuen, denn hoher Besuch hatte sich angekündigt: Jens Lehmann, ehemaliger Radsportprofi und Kandidat für die Bundestagswahl im Herbst, stand den zahlreichen  Fragen der Teilnehmer Rede und Antwort.

Da an diesem Tag die monatliche Plenarsitzung des Sächsischen Landtags stattfand, erwartete uns Holger Gasse bereits gespannt im Foyer des Landtagsgebäudes. Anschließend ging es per Fahrstuhl oder wahlweise auch zu Fuß hoch hinaus, denn im Fraktionssaal der CDU in der sechsten Etage des Gebäudes stand der nächste Programmpunkt auf dem Plan: Neben einem herzhaften Mittagessen ließen es sich Holger Gasse, der Leipziger Landtagsabgeordnete Wolf-Dietrich Rost und Justizminister Sebastian Gemkow nicht nehmen, die Teilnehmer persönlich zu begrüßen.

Direkt im Anschluss waren es dann die Bürger, denen mit ihren Fragen, Anliegen und Wünschen das Wort überlassen wurde. Dabei entstanden angeregte Diskussionen über Themen wie das kürzlich neu gefasste Schulgesetz, eine Brückensanierung im Leipziger Stadtteil Engelsdorf oder die Finanzspritze für den Handball Club Leipzig. Doch nicht nur die Politik, auch die Sehenswürdigkteiten der Elbmetropole sollten an diesem sonnigen Donnerstag nicht zu kurz kommen.

„Fräulein Kerstin“, die charmante Stadtführerin begleitete uns zwei Stunden lang durch die Gassen, Alleen und Prachtstraßen der Landeshauptstadt und gewährte dabei interessante Einblicke in das Dresdner Stadtgeschehen damals und heute. Entlang der Prager Straße, Elbterrassen und des weltberühmten Fürstenzuges führte unser Weg schließlich wieder zurück zum Landtag. Eine weitere Ankündigung wurde mit Spannung erwartet: Die Teilnahme an der Plenarsitzung auf der Besuchertribüne des Sächsischen Landtages. Nachdem uns ein Mitarbeiter des Besucherdienstes über „Mythen und Legenden“ einer solchen Sitzung aufklären konnte, nahmen wir also auf dem Rang Platz und beobachteten das politische Treiben im Saal. Das war eine hervorragende Möglichkeit, die Abläufe und Debatten einmal hautnah mitzuerleben und sich einen Eindruck vom Alltag eines Abgeordneten zu machen.  IMG_2740

Am Ende dieses ereignisreichen Tages zeigten sich nicht nur die Plaußiger und Portitzer Teilnehmer  begeistert. Auch Holger Gasse zeigte sich sehr zufrieden: „Heutzutage wird oft die zu große Distanz zwischen Bürgern und Politik angeprangert. Deshalb ist es für mich wichtig, diese Distanz zu überwinden, um nah am Bürger zu agieren. Unsere Landtagsfahrten fördern die gegenseitige Wertschätzung und das Verständnis zwischen Politik und Bürgern.“

Ferdinand Stein

 

Sächsische Union
Sächsische Landtagsfraktion
CDU Leipzig
Facebook