Abwechslungsreiche und spannende erste Erfahrungen in der Arbeitswelt

Zwei Wochen arbeitete ich im Rahmen eines Schülerpraktikums im Wahlkreisbüro des Landtagsabgeordneten Holger Gasse und bekam dort einen Einblick hinter die Kulissen der alltäglichen Herausforderungen eines Politikers. Es war eine sehr schöne und interessante Erfahrung, wenngleich die Aufgaben nicht immer so einfach zu bewältigen waren, die ich dort bekam. Aber gerade deswegen fand ich Gefallen an den Arbeitsaufträgen, die nicht stumpfsinnig ausgedacht, sondern sehr sinnvoll und wichtig für das Wahlkreisbüro waren.

Meine Tätigkeiten waren beispielsweise die Aktualisierung der Homepage, die selbständige Erarbeitung einer Schuldatenbank und das Erstellen eines Kurzprofils über den Abgeordneten Holger Gasse. Außerdem gestaltete ich noch Geburtstagskarten, schrieb Texte zur Veröffentlichung auf der Homepage und arbeitete an der Vorbereitung einer Rede mit, die Holger Gasse halten sollte. Für diese Aufgaben hatte ich jeden Tag fünf Stunden Zeit. So konnte ich mich mit allem immer sehr intensiv auseinandersetzten und hatte nie wirklich Zeitprobleme.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Insgesamt hatte ich dort immer etwas zu tun, weil ich gut in die Arbeitsabläufe mit einbezogen wurde. Dazu gehörte zum Beispiel die Koordinierung von Terminen für Holger Gasse oder aber auch die Beantwortung von Anfragen per E-Mail. Ich wurde immer gebraucht und das fand ich einfach toll. Denn genau darum geht es ja bei einem Schülerpraktikum. Es geht darum, erste realistische Erfahrungen in der Arbeitswelt zu machen und herauszufinden, welches das richtige Berufsfeld ist.

Deswegen bin ich froh, mein Praktikum hier gemacht zu haben. Einerseits habe ich einen guten Einblick in die Arbeitswelt bekommen. Andererseits waren die Aufgaben dort sehr abwechslungsreich und politisch äußerst spannend.

Mein Fazit lautet, dass es äußerst lohnenswert war, mein Praktikum im Wahlkreisbüro von Holger Gasse zu absolvieren. Es hat mir auch viel Spaß gemacht, dort zu arbeiten. Ich kann nur jedem empfehlen, der an Politik interessiert und gut im Schreiben und Analysieren von Texten ist, sich im Büro eines Landtags-, Bundestags- oder Europaabgeordneten für ein Praktikum zu bewerben.

Tobias Kohl

 

 

Sächsische Union
Sächsische Landtagsfraktion
CDU Leipzig
Facebook